Der Verfahrensablauf

Wir führen Ihr Scheidungsverfahren schnell, kompetent und preiswert durch.

Wir sind insbesondere auch dann für Sie da, wenn die Voraussetzungen für eine einverständliche Scheidung nicht vorliegen und z.B spezielle unterhaltsrechtliche Fragen zu klären sind, wenn Fragen des Sorgerechtes, des Umgangsrechtes oder des Zugewinnausgleiches eine besondere Bedeutung haben oder eine so genannte "Härtefallscheidung" vor Ablauf des ersten Trennungsjahres gewünscht oder erforderlich ist.

Wir beraten Sie jederzeit umfassend und entwerfen Ihnen auf Wunsch auch eine entsprechende Scheidungsfolgevereinbarung.

Eine einverständliche Scheidung der Ehegatten setzt voraus, dass beide die Scheidung wollen und seit mindestens einem Jahr entweder innerhalb der gemeinsamen Wohnung oder in verschiedenen Wohnungen getrennt leben. In diesem Fall geht das Familiengericht davon aus, dass die Ehe gescheitert ist, Schuldzuweisungen und das "Waschen von schmutziger Wäsche" wird vermieden. Die Ehegatten sollten sich auch über eventuellen Unterhalt, Ehewohnung und Hausrat geeinigt haben. Es geht dann im Wesentlichen nur noch um Formalitäten, wobei Ihr persönliches Erscheinen zum Scheidungstermin allerdings erforderlich ist.

Durch die Nutzung des Internets und des damit verbundenen sehr schnellen Informationsaustausches gelingt es mit dem von uns angebotenen Verfahren in kürzester Zeit das Scheidungsverfahren durch Einreichung des Scheidungsantrages beim Familiengericht in Gang zu setzen und damit erheblich Zeit zu sparen.

Sofern Sie uns das ausgefüllte Formular, die Heiratsurkunde und die Vollmacht unterzeichnet zukommen lassen und alle eventuellen Fragen geklärt sind, werden wir Ihren Scheidungsantrag innerhalb von einem Werktage bei Gericht einreichen.

Bereits kurze Zeit später bestätigt das Familiengericht den Eingang des Scheidungsantrages und teilt das entsprechende Aktenzeichen mit. Erst zu diesem Zeitpunkt erhalten Sie von uns zusammen mit der Eingangsbestätigung und dem Aktenzeichen eine Kostenrechnung.

Sie haben selbstverständlich jederzeit die Möglichkeit, sich bei dem zuständigen Gericht anhand des Aktenzeichens den ordnungsgemäßen Gang des Verfahrens bestätigen zu lassen.

Über den jeweiligen Verfahrensstand werden sie von nun an jederzeit schriftlich informiert